Samstag, 1. Oktober 2016

Verfassen von Texten - Textsorten Liste


Frage am Elternabend an die Eltern:
Den Theater-Ton dazu müsst ihr euch vorstellen...

"Wer von Ihnen hat im letzten Jahr eine der folgenden Textsorten geschrieben? Gerne geschrieben, aus eigenem Antrieb, einfach weil es raus musste?

  • Eine Erlebniserzählung. Wer hat die geschrieben im letzten Jahr? Niemand?

  • Aber eine Bildgeschichte! Bestimmt hat jemand im letzten Jahr eine geschrieben! Nicht?

  • Gut, dann eben eine Nacherzählung. Nein, nicht erzählt... geschrieben! Aufgeschrieben! Wieder niemand?

  • Aber eine Steckbrief! Irgendwer muss doch seine Katze vermisst haben! Hat den nicht irgendwer einen Steckbrief an einen Baum geheftet? Nein?!?"

Je länger meine Aufzählung der klasischen Textsorten für Schularbeiten dauerte, desto öfter bekam ich Zwischenrufe:

"SMS"   "Mail"   "Kochrezept"   "Briefe in der Arbeit"

Liebe Leserinnen, ihr seid Lehrerinnen. Sprache ist wichtig für euch, macht euch oft auch Spaß. Wann habt ihr denn FREIWILLIG eure letzte Fantasiegeschichte - einfach so für euch aufgeschrieben? Wenn wir Lehrerinnen Fabeln, Personenbeschreibungen, Erlebniserzählungen im Alltag nicht leben... ja wer denn dann?

Die klassichen Schularbeitstextsorten für Viertklässler sind unglaublich verstaubt. Versteht mich falsch - ich liiiiebe Erlebniserzählungen. Kleine Geschichten mit lustiger Wendung sind herrlich! Und ich finde auch, dass wir unseren Schüler diese Freude erschließen sollten. Aber Postkarten, Beschwerdebriefe, Einladungskarten, Schummelzettel, Mails, Stellungnahmen, Gesprächsnotizen, Stichwortzettel,... halte ich für ungemein lebenspraktischer.

Wer meinen Blog genauer liest entdeckt in ihm viele Ideen von Horst Fröhler. Wenn euch das Thema interessiert, dann lest sein Buch Texte verfassen - Texte beurteilen. Nach der Lektüre dieses Buches kam mir die Idee der Textsorten-Liste.


Link zur Textsorten - Übersicht

Ich habe viele gebräuchliche Textsorten in eine Liste zusammengepackt. Der österreichische Lehrplan unterteilt Texte in vier große Gruppen: Texte die unterhalten - appellieren - notieren - informieren

83 Textsorten haben es in meine Auswahl geschafft, es gäbe noch unzählige mehr! Ich habe versucht griffige Textsorten für Volksschüler zu finden, aber auch solche die großen Erklärungsbedarf haben, mir aber wichtig scheinen.

Die Einteilung in die vier Untergruppen ist oft Geschmackssache. Die Textsorte Plakat habe ich etwa unter appellierenden Text eingeordnet. Er wäre beim Punkt informieren genau so gut aufgehoben. Die Auswahl ist wie immer durch meine Brille, in Hinsicht auf meine Schüler erfolgt.

Textemappe, Anfang 3. Schulstufe


Das Textsorten-Übersichtsblatt klebt im Ordnerdeckel. Schon bearbeitete Textsorten werden bemalt. Die Mappe ist in fünf Register unterteilt: unterhalten, appellieren, notieren, informieren, Vorschreibtexte. Zum Thema Vorschreibtexte und Textarbeit allgemein verweise ich euch auf diesen Post und jenen Post. Da steht schon ganz viel.

Mit dem Übersichtsliste möchte ich Schüler anregen Texte wahrzunehmen und zu sammeln. Nach Schulwoche 4 bin ich zufrieden! Einige Kinder sind echt dem "Sammelvirus" verfallen. Aus eigenem Antrieb werden Einkaufslisten mitgebracht, Opas Geburtstagskarte erst verschenkt und dann wieder abgenommen um sie in die Mappe zu stecken, für die Buchpräsentation wird extra ein Stichwortzettel verfasst, damit es einen zum Abheften gibt,... juhu! So kann es weitergehen!

Klebeetiketten als Reiter für die 4 Register
Jeder reingeschriebene Text erhält beim Einordnen rechts oben seine "Textsortennummer" und wird im entsprechenden Register abgeheftet. Innerhalb des Register gibt es keine Ordnung.







rechte, blaue Seite: Textsorte 4 Erlebniserzählung; geschrieben im Frühling der zweiten Klasse
linke, weiße Seite: ebenfalls Textsorte 4; Ende 2. Klasse, ich habe beim Abtippen geholfen  


Stellt doch euren Schülern mal die Frage was ihre Eltern für Texte schreiben. Meine 3. und 4. Klässler sind auf 22 gekommen. Liebesbrief war zum Beispiel auch dabei...
  

Kommentare:

  1. Du hast GROßARTIGE Ideen in deinem Kopf! =)
    Vielen Dank fürs Teilen.
    Liebe Grüße,
    Mala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ich hoff sie kommen auch immer wieder mal raus ;-)

      Löschen
  2. Danke für diesen tollen und anregenden Blogeintrag. Er hat mich wirklich zum Nachdenken und in den nächsten Tagen wohl auch zum Handeln gebracht.
    Herzliche Grüße
    Simi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-)
      Mir hat das Buch den entscheidenden Stupps gegeben.
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Schade, dass es das Buch nicht mehr zu kaufen gibt, du hast mich neugierig gemacht!

      Löschen
    3. Doch schau mal da:

      http://www.froehler.at/

      unter Publikationen
      Ich hab alle Faschbücher, sie sind alle lesenswert!

      Löschen
  3. Tolle Sammlung! Und ja, du hast so recht!
    Danke und liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee, mit den sogenannten "Aufsätzen" stand ich eh immer auf Kriegsfuß. Ich bin auch der Meinung, dass man so etwas schlecht üben kann. Entweder liegt es einem, Texte zu schreiben, oder nicht. Und dann artet es in Quälerei aus. Ich werde die Idee mal in meinem Kollegium einbringen. Wäre es vielleicht möglich, die Übersicht als word-Dokument zu bekommen, dann könnte man sie individuell abändern. Pistenregeln machen im Rheinland nicht ganz so viel Sinn ;-). Gruß Hilde

    AntwortenLöschen
  5. Der wahnsinn...du sprichst mir aus der Seele...
    Ich bin früher selbst nie gerne in die Schule gegangen und das lag an Deutsch. Ich habe nie gerne geschrieben und habe auch heute größtes Verständnis dafür, wenn Schüler das nicht gerne machen...
    In meiner 4, die ich letztes Jahr abgegeben habe, war es wie du sagst auch sehr verstaubt.
    Die Kinder sollten laut Schule eine Märchen Nacherzählung schreiben. Wir haben eine Nacherzählung erzählt und dazu Stichwörter aufgeschrieben. Das hat den Kindern deutlich mehr zugesagt und ich konnte die Kinder endlich mal sprechen hören.
    Schreiben ist super wichtig...aber dann bitte auch mit Sinn...
    Ich werde mir das Buch sofort kaufen!!!
    Danke für den Anstoß...
    Lg Malin

    AntwortenLöschen
  6. gute idee. du verwendest also die mappe alle 4 jahre durch? statt einem geschichtenheft oder?
    lg stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! Heft ist mir viel zu unfelxibel!
      Mappe hat natürlich auch Nachteile - es gibt in jedem Jahrgang ein beim Chaoten - aber trotzdem, es ist für mcih viel runder. Nciht jeder Text muss super werden und die Sammlung ist trotzdem immer "schön" Das ist vielen Kinder total wichtig.

      Löschen
  7. Lustig, genau dass habe ich mich bei meiner Jahresplanung in diesem Jahr auch gefragt und siehe da, ich habe beschlossen eine Einladung, eine Beschreibung als Textsorte mit einzubauen.

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für Deine vielen guten Anregungen, Ideen und übersichtlichen Ausführungen! Du hast mich schon mit vielen Deiner Posts ins Nachdenken gebracht und manches habe ich auch für meine Lerngruppe umgesetzt, manches nehme ich mir für meinen nächsten Durchgang vor. Einen Text(sorten)ordner lege ich vielleicht doch noch mir meiner jetzigen Klasse an, Deine Bilder machen einfach Lust darauf...
    vielen Dank und viele Grüße von Anita

    AntwortenLöschen
  9. Oh toll, danke!Habe mir so etwas ähnliches immer vorgestellt. Danke für die Idee und das Material!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...