Sonntag, 10. April 2016

eu - Heute bin ich


Ein perfektes Erstlesebuch... jede Doppelseite ein Fisch und ein Wort, lauter Adjektive. Einfach und gut. Die Bilder sind unglaublich lebendig, auch die Schriftbilder. Das Wort böse sieht ganz anders aus als das Wort erstaunt.

Wir haben aus schwarzem A3 Papier achtseitige Büchlein gefaltet (Link zu einer Anleitung). Mit hochwertigen Ölkreiden sind die Büchlein ratz fatz fertig und sehen entzückend aus. Was meine Kinder nicht umsetzen konnten -wollten- war die Spielerei mit dem Schriftbild. Ein Kind hat gemeint: "Das Wort schaut hier ja richtig zornig aus, aber ich will es schön scheiben." Süß sind sie, die Ersklässler. Eh klar! Jetzt können sie endlich "schön" und "richtig" schreiben, und dann soll es absichtlich unordentlich ausschauen? Das ist wohl echt zu viel verlangt...

www.aracari.ch
Heute bin ich
Mies van Hout
978-3-905945-30-0
aracari

Kommentare:

  1. Tolle Idee! Und künstlerisch begabte Zwerge! :-)
    Ich kenne das Buch und liebe es auch. Es lässt sich auch in höheren Klassen zum Thema Gefühle einsetzen. Ich habe es nicht in Buchform, sondern als Postkarten, bei denen das Gefühl nicht sichtbar auf der Rückseite steht. So können die Kinder die Fische beschreiben und versuchen herauszufinden, welches Gefühl sie darstellen. Bisher hat das immer toll funktioniert und die Schüler mögen die Bilder sehr!

    AntwortenLöschen
  2. Ein Leporello zu diesem Buch erstellen zu lassen, ist eine gute Idee, die Hefte sind wirklich schön geworden!
    Viele Grüße von Anita

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...